Suchen
Region (at)
Produkte
Unternehmen
Im Fokus
Ansprechpartner
de  en  pl  fr  hr  nl  hu  it sv  sl  cn  es

Doppel-Dichtpackung

zum Einbetonieren

HSI150 K2/X

Für den beidseitigen gas- und wasserdichten Anschluss von Systemabdichtungen für Kabel und Kabelschutzrohre und eine maximale Flexibilität bei der späteren Nutzung.

Einfach-Dichtpackung mit Gummisteckmuffe

zum Einbetonieren und Anschluss von glatten Kabelschutzrohren

HSI150 GSM

Für den beidseitigen gas- und wasserdichten Anschluss von Systemabdichtungen für Kabel und Kabelschutzrohre und eine maximale Flexibilität bei der späteren Nutzung.

Doppel-Dichtpackung

zum Einbetonieren

HSI90 K2/X

Für den beidseitigen gas- und wasserdichten Anschluss von Systemdeckeln für Kabel und Kabelschutzrohre und eine maximale Flexibilität bei der späteren Nutzung.

Kunststoffflansch

zum nachträglichen Andübeln

HSI150 DFK

Zum nachträglichen Andübeln über Kernbohrungen bzw. zum Anschrauben auf Gehäusen. Ermöglicht den gas- und wasserdichten Anschluss von Systemabdichtungen für Kabel- und Kabelschutzrohre.

Systemdeckel

Kabelabdichtung mit Warmschrumpftechnik

HSI150-D... WS

Zum Einsatz in Dichtpackung und Kunststoffflansch HSI 150. Die Thermomuffen bieten einen großen Anwendungsbereich und werden unter Hitzeeinwirkung vom Systemdeckelstutzen auf die Kabel geschrumpft. Unbelegte Systemdeckelstutzen können mit Verschlussstopfen verschlossen werden.

Verschlussdeckel

für nicht belegte Dichtpackungen und Kunststoffflansche

HSI150 DT

Zum druckdichten Verschluss nicht belegter Dichtpackungen und Kunststoffflansche des Systems HSI 150.

Isolierte Erdungsdurchführung

HEA IS

Speziell für den Stationsbau. Die Montage erfolgt während der Schalungsarbeiten. Über das beidseitige Gewinde im elektrisch isolierten Leiterkern können Erdungsanschlüsse zum Gebäude vorgenommen werden.

Systemdeckel

Kabelabdichtung mit Kaltschrumpftechnik

HSI150 D... KS

Zum Einsatz in Dichtpackung und Kunstoffflansch HSI 150. Die Kaltschrumpfmuffen bieten einen großen Anwendungsbereich und werden werkzeuglos vom Systemdeckelstutzen auf die Kabel geschrumpft. Unbelegte Systemdeckelstutzen können mit Verschlussstopfen verschlossen werden.

Geteilter Systemdeckel

für die nachträgliche Abdichtung

HSI150 DG

Geteilter Systemdeckel zum Einsatz in Dichtpackung und Kunststoffflansch HSI 150. Geteilte Ausführung zur Abdichtung von neu zu installierenden oder bereits verlegten Kabeln.

Individuelle Ringraumdichtung

für Mikrorohre und Leerrohre

HRD150 b60 A2/EPDM55

Individuelle Ringraumdichtung in geschlossener Ausführung zur Abdichtung von Mikrorohren oder Leerrohren.

Baustromdurchführung

für Transformatorenstationen

BD

Zur temporären Stromversorgung bzw. Notversorgung von Transformatorenstationen. Mit der Baustromdurchführung können Kabel während Baumaßnahmen oberirdisch in die Station eingeführt werden. Die Stationstüren können somit geschlossen werden.

SEGMENTO

Segmente zum Einbau in Systemdeckel HSI150 S3

SEG

Zur besonders schonenden Abdichtung von Micropipes und Steuerleitungen.

Mehr erfahren

Baustromdurchführungen

Für die temporäre Stromversorgung bzw. zur Notversorgung von Transformatorenstationen werden bereits bei der Herstellung der Stationen oberirdisch verschlossene Durchfürungen eingeplant - die sogenannten Baustromdurchführungen. Durch diese können dann die Kabel während Baumaßnahmen oberirdisch in die Station eingeführt werden, ohne, dass die Stationstüren dauerhaft geöffnet bleiben müssen.

Baustromdurchführungen

Lösungen für die Strom-Hauseinführung und Baustromdurchführung von Hauff-Technik 

Transformatorenstationen dienen bei Bauarbeiten wie Neubauten als temporäre Stromquelle. Oftmals werden die Anschlüsse mangels vorhandener Wanddurchführung durch die offene Tür gelegt. Diese Notlösung ist unpraktisch und birgt verschiedene Sicherheitsgefahren. Die sichere Alternative sind die Baustromdurchführungen von Hauff-Technik. Diese liefern Zuleitungen zu einer temporären Strom Hauseinführung und stellen somit den problemlosen Anschluss von Baustrom sicher.

System BD – für temporäre Strom-Hauseinführungen und Baustromdurchführungen 

Das System BD besteht aus einem Zwischenrohr, zwei Montagerahmen für die Innen- und Außenseite des Gebäudes sowie aus zwei Verschlussdeckeln. Es handelt sich also um ein Komplettset. Mit diesem Set ist die Installation sofort möglich. 

Das Rahmenmaß beträgt 120 x 120 mm. Der Innendurchmesser des Rohres liegt beim System BD68 bei 68 m. Beim Set BD90 weisen die Rohre einen Durchmesser von 90 mm auf. Darüber hinaus gibt es die Durchführungen für unterschiedliche Wandstärken. Bei Hauff-Technik gibt es diese in zahlreichen Stufen von 70 bis 350 mm. Der Anschlussrahmen sowie die Verschlussdeckel sind aus robustem ABS gefertigt. Das Zwischenrohr besteht hingegen aus PVC.

Transformatorenstationen für die Bereitstellung von Baustrom vorbereiten 

Die Baustromdurchführungen von Hauff sind für den permanenten Einbau in Trafostationen geeignet. Strom-Hauseinführungen werden hierdurch möglich. Die Stromleitungen können überirdisch aus- und eingeführt werden. 

Die Baustromdurchführungen von Hauff lassen sich entweder einbetonieren oder in einen Montagerahmen nageln. Somit ist das System für die permanente Installation in einem Trafohaus geeignet. Aber auch als temporäre Lösung für eine Strom-Hauseinführung in einem Neubau sind die Baustromdurchführungen denkbar.

Den temporären Elektro-Hausanschluss und Baustromanschluss vor unbefugten Zugriffen sichern

Wenn Stromleitungen an einer Transformatorenstation angeschlossen und aus dem Gebäude herausgeführt werden, ist es wichtig, unbefugte Zugriffe zu verhindern. Gleiches gilt für die Zeiten, in denen die Durchführung nicht benutzt wird.

Die Baustromdurchführungen von Hauff lösen dies durch ein spezielles Verschlusssystem. Dieses erfordert einen speziellen Gelenkstirnlochschlüssel. Ohne dieses Werkzeug lässt sich die Durchführung nicht öffnen. Ein Zugriff ist somit unmöglich.

Mithilfe einer Baustromdurchführung lassen sich Stromkabel geordnet aus einer Trafostation ein- und ausführen. Es ist also nicht mehr notwendig, diese Kabel improvisiert durch die Tür der Station auszuführen. Eine geöffnete Tür ist ebenfalls ein Sicherheitsrisiko. Personen oder auch Tiere können auf diesem Weg in die Station gelangen. Eine reguläre Baustromdurchführung verhindert dies.

Gleiches gilt für temporäre Strom-Hauseinführungen bei Neubauten. Auch hier lässt sich auf diese Weise Strom auf einer Baustelle bereitstellen. In der Rohbauphase ist noch kein permanenter Elektro-Hausanschluss vorhanden. Die elektrischen Verbraucher auf der Baustelle benötigen folglich eine alternative Versorgungsmöglichkeit. Auch hier wird oftmals improvisiert. Beispielsweise, indem Stromkabel durch Türen oder Fenster gelegt werden. Mit einer temporären Strom-Hauseinführung, die angenagelt wird, lässt sich Baustrom bereitstellen. Auf diese Weise können die Türen des Gebäudes ordnungsgemäß verschlossen werden.

Erdungsanschlüsse bei temporärer Stromversorgung auf der Baustelle erstellen

Bei abgelegenen Baustellen kommen oftmals Baustromcontainer zum Einsatz. Solche mobilen Systeme benötigen eine separate Erdung. Diese muss jeweils vor Ort erstellt werden. Gleiches gilt unter Umständen für Strom, der innerhalb eines Rohbaus erzeugt wird.

Auch in diesen Situationen sind die Baustromdurchführungen von Hauff eine hilfreiche Unterstützung. Mit den Durchführungen lässt sich auf sehr einfache Weise ein temporärer Erdungsanschluss aufbauen. Dieser wird im Außenbereich erstellt. Der Anschluss wird dann durch die Wanddurchführung gelegt. Diese Wanddurchführung kann beispielsweise temporär mit Nägeln in der Holzschalung des Rohbaus befestigt werden. Durch eine solche Strom-Hauseinführung lassen sich gleichzeitig auch Stromkabel in den Außenbereich legen. Falls dort elektrische Verbraucher in Betrieb sind. Dies können Betonmischer, Bauleuchten oder andere Werkzeuge sein. Die Lösungen für die Strom-Hauseinführung auf Baustellen von Hauff löst solche Situationen elegant und sicher.