Menü öffnen
Suchen
Region (at)
Produkte
Unternehmen
Im Fokus
Ansprechpartner
de  en  pl  fr  hr  nl  hu  it sv  sl  cn  es

Fundamentrohre

Fundamentrohre

Mit den Fundamentrohren HFR von Hauff-Technik können Tiefbau und Mastmontage unabhängig voneinander ausgeführt werden. Das Fundamentrohr mit Kabeleinführung wird im Zuge der Tiefbauarbeiten gesetzt, während der Beleuchtungsmast zu einem späteren Zeitpunkt gestellt werden kann – dadurch können effektiv eventuell auftretende Beschädigungen während der Baumaßnahmen vermieden werden. Auch die Auswechslung von Beleuchtungsmasten ist einfach und ohne Tiefbauarbeiten möglich.

Die Fundamentrohre von Hauff-Technik zeichnen sich durch hohe mechanische Stabilität Dank der gerippten Kunststoffausführung, das geringe Gewicht und dem damit verbundenen einfachen Handling auf der Baustelle aus.

Fundamentrohr

für Straßenbeleuchtungsmasten

HFR
Ideal für Straßenbeleuchtungsmasten und eine wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Schalungen.

Fundamentrohre für die optimale Installation von Straßenbeleuchtungen und ähnliche Masten 

Bei der Installation von Masten für die Straßenbeleuchtung sind wirtschaftliche Lösungen gefragt. Im Idealfall sollte diese auch eine schnelle Umsetzung ermöglichen. Hierbei kommen die Fundamentrohre von Hauff-Technik ins Spiel. Die leichten Rohre ermöglichen eine einfache und zügige Installation der Infrastruktur. 

Neue Fundamente für Straßenbeleuchtungen erstellen 

Zu den Produkten von Hauff-Technik gehören spezielle Fundamentrohre. Diese sind für die Aufstellung von Masten, wie sie etwa für die Straßenbeleuchtung oder Ampeln benötigt werden, konzipiert. Die Rohre sind aus wetterfestem PVC gefertigt und gerippt. Das wirkt sich maßgeblich auf die Stabilität aus. Dank dem niedrigen Gewicht ist die Handhabung sehr einfach. So können die Rohre mühelos von Arbeitern ohne Hilfe von schwerem Gerät gesetzt werden. 

Die Wanddurchdringung bei diesen Rohren hat einen Durchmesser von 85 mm. Damit können die Zuleitungsrohre mit den Stromkabeln direkt in das Fundamentrohr eingeführt werden. Weitere Wanddurchdringungen lassen sich mit handelsüblichen Bohrmaschinen erstellen. Beispielsweise, um die Stromkabel zum nächsten Mast durchzuschleifen. Dabei ist die Positionierung des zweiten Bohrloches vollkommen frei wählbar. Auf diese Weise kann das Kabel in einem beliebigen Winkel und in der gewünschten Höhe aus dem Fundament geführt werden. 

Eine zusätzliche Rohrabdichtung an der Durchführung des Kabels ist nicht notwendig. Im Verlaufe der Installation wird zunächst das Stromkabel über das eigene Schutzrohr eingeführt und an der anderen Seite wieder durch das nächste Schutzrohr unterirdisch weitergeführt. Die Rohrabdichtung erfolgt dann von außen, wenn das Rohr mit Beton fixiert wird. Dieser Beton umschließt einerseits das Schutzrohr des Stromkabels, andererseits aber auch die Bohrungen der Wanddurchdringungen. 

Diese Fundamentrohre haben in der Praxis eine Reihe von Vorteilen. So sind die Tiefbauarbeiten von der eigentlichen Installation der Masten zeitlich getrennt. Die Masten lassen sich zu einem späteren Zeitpunkt einbauen. Ohne dass dann Erdarbeiten notwendig sind. Gleichzeitig ist die Installation über solche PVC-Fundamentrohre deutlich schneller und darüber hinaus auch preiswerter und ressourcenschonender als das Gießen eines Betonfundaments. Das geringe Gewicht dieser Rohre ist ein weiterer Vorteil. So lassen sich große Mengen der Rohre mit geringem Aufwand transportieren. Ebenso mühelos funktioniert anschließend das Einsetzen, ganz ohne schwere Maschinen. 

Die Fundamentrohre von Hauff-Technik gibt es in unterschiedlichen Längen und mit verschiedenen Durchmessern. Durch die Wahl der Länge ist es möglich, dem Fundament die passende Stabilität zu geben. Das ist besonders wichtig in Bezug auf den vorhandenen Untergrund und den geplanten Mast. So gibt es die Rohre in verschiedenen Versionen mit Längen zwischen 600 und 1600 mm. Diese sind mit drei unterschiedlichen Innendurchmessern verfügbar und  liegen bei 290, 390 und 490 mm. Außen messen die Rohre an den breitesten Stellen 335, 450 und 560 mm. 

Bestehende Straßenbeleuchtungen mit Fundamentrohren einfach sanieren 

Mit den Fundamentrohren von Hauff-Technik ist auch die einfache Sanierung von beschädigten Masten möglich. Der Austausch ist innerhalb kürzester Zeit abgeschlossen. Auf diese Weise kann die Straßenbeleuchtung schnellstmöglich wieder in Betrieb genommen werden. Das geringe Gewicht ist ebenfalls von Vorteil, um ohne großen Aufwand einzelne Masten zu erneuern. 

Ebenso einfach ist der spätere Austausch von Masten, wenn bereits Fundamentrohre von Hauff-Technik vorhanden sind, dann gelingt die Sanierung komplett ohne Erdaushubarbeiten. Die Masten lassen sich einfach austauschen und das Rohr im Boden bleibt erhalten. Diese Vorgehensweise ist schnell und kosteneffektiv. 

Installation eines Fundamentrohres 

Ein Fundamentrohr von Hauff-Technik lässt sich in nur vier Schritten einbauen. Im ersten Schritt erfolgt der Bodenaushub. Bei entsprechenden Bodenbedingungen kann es hierbei notwendig sein, eine Magerbetonplatte als Fundament zu setzen. Danach wird das Rohr platziert. Dabei wird die Oberkante des Rohrs etwa fünf bis zehn Zentimeter unterhalb des Erdniveaus eingesetzt. Im dritten Schritt erfolgt dann die Durchführung der Kabel durch die vorhandene Einführung im Fundamentrohr. Zu guter Letzt wird das Rohr mithilfe von Magerbeton fixiert. Dazu wird die Grube um das Rohr zu etwa zwei Dritteln mit dem Beton gefüllt. Zusätzlich wird das Rohr mithilfe einer Wasserwaage präzise ausgerichtet. Nachdem das Fundament ausgehärtet ist, ist das Rohr bereit für die Installation des Mastes für die Straßenbeleuchtung. 

Das optimale Zubehör für jedes Fundamentrohr 

Hauff-Technik bietet Ihnen ebenfalls das optimale Zubehör für die Rohre. Dazu gehören in erster Linie die passenden PE-Deckel. Diese Deckel passen exakt in die Rohre. Sie verhindern, dass Schmutz oder Schutt während Bauphase in die Fundamentrohre eindringt. Die Deckel sind in mehreren unterschiedlichen Größen erhältlich. Abhängig vom Durchmesser der Rohre.